• info@heartforukraine.com

MUSIK RETTET Onlinecamp’20

  • -
110626571_3154295541282698_6161023115731595660_n

MUSIK RETTET Onlinecamp’20

 Die Pandemie hat auch unsere Pläne durchkreuzt, so konnten wir den geplanten MUSIK RETTET Sommercamp leider nicht durchführen.

Doch wir konnten nicht untätig herumsitzen und organisierten ein Onlineprojekt, der vom 24.07 bi 14.08 2020 stattfand. Dieses Terrain war neu für uns, wir mussten nicht nur vor, sondern auch während des Projekts viel dazulernen, umorganisieren und umdenken. Aber wir nehmen, wie auch sonst, unsere Kids nicht nur als Lehrlinge, sondern auch als Berater ernst. Und am Ende war es für alle Beteiligten eine schöne Erfahrung. Trotz Entfernung und Einschränkungen sind wir und unsere Schützlinge uns näher gekommen, viel schöne Zeit miteinander verbracht, viele interessante Gespräche geführt. Und nicht zuletzt konnten wir unseren Schützlingen auch Neues beibringen können.

Unsere Treffen fanden im Zoom statt, die tägliche Organisation lief über Mails.

116795864_3176752905703628_2143361973539181700_o           116906203_152169506516956_7131642643827475877_o

Auf dem Programm standen Workshops für Theater, Poesie, Zeichnen und Malen, Video, Yoga, Fotografie, Kunsttherapie, Textilmalerei, Journalistik, Deutsch, Spaziergänge durch Berlin, Diskussionsrunden über spannende Themen wie Träume, Hobbies, Beruf und Zukunft, Reisen, Kinderrechte, Gleichberechtigung, ehrenamtliche Tätigkeit und Verwirklichung sozialer Projekte, und vieles mehr. 

An dem Projekt nahmen Jugendliche aus Maryinka, Awdijiwka, Torezk, Kurakhove, Solote, Kramatorsk und Slowjansk teil.

 

Fotobericht HIER 

 

Unser Alan leitete Sessions in Zeichnen und Malen, erklärte einige Techniken und ließ die Jugendlichen einige Porträt-Übungen machen. Gerne beantwortete er auch die vielen Fragen. Das fröhliche Zeichnen wurde auch bei den Online-Stadtführungen fortgesetzt, die Kids machten Screenshots von Orten, die ihnen besonders gefallen haben und versuchten diese nachzuzeichnen.

 

Beim Video Workshop mit dem Videograph und LGBT-Aktivist Anton ging es um die Selbstidentifikation im breitesten Sinne, und darum, wie man diese in einem kurzen Video zum Ausdruck bringt. Und als Hausaufgabe sollten die Jugendlichen innerhalb zwei Tagen mit eigenem Handy ein kurzes Video über sich selbst drehen. Hier zwei Ergebnisse, die wir öffentlich zeigen dürfen.
https://youtu.be/_7cH1FlVDnQ
https://youtu.be/SoSNyxzVvnI

Und da es Anfragen gab, führte Anton einen Workshop mit Diskussion zum Thema LGBT durch. Erfreulich war die aufgeschlossene und positive Reaktion der Jugendlichen (sie stammen ja meist aus konservativen und unaufgeklärten Familien).

 

Unsere zauberhafte Alisa führte einige Yoga-Sessions durch, brachte Atem- und Konzentrationsübungen bei, leitete Workshops in Mandala und Kunsttherapie.

 

Beim Theater-Workshop mit Eva ging es darum, wie ein Theaterstück entsteht, und über das Wesentliche des Schauspielens. 

Das Problem von Social Distance wurde gelöst, indem man sich zu einem neuartigen Experiment entschied – eine Online-Theateraufführung, bei dem jedes Zoom-Fenster zu einem Teil der Bühne wurde. Dazu ein weiteres Experiment – die Dialoge, Monologe und genaue Handlungsvorgänge wurden nicht geschrieben, es wurde lediglich eine Handlungslinie entwickelt, und die Schauspieler*innen/Charaktere sollten improvisieren.

Die Sessions begannen mit Aufwärmübungen, dann entwickelten die Kids eigene Idee für ihr Theaterstück, probten und improvisierten, dabei wechselten sie manchmal die Charaktere.

Und zum Abschuss wurde das Theaterspiel öffentlich im Livestream aufgeführt.

https://youtu.be/53mY3kcMxaQ 

 

Beim Workshop mit der Journalistin Anastasia wurde über die journalistische Ethik aufgeklärt, über die Entstehung und Techniken von Fake News und über die Überprüfungsmethoden. Als Hausaufgabe sollten die Kids einige vorgegebene Reportagen als echt bestätigen oder Fake News entlarven, ihre eigene Reportagen über vorgegebene Themen (u. A. mit vorgegebenen Meinungsbildung) schreiben, dabei entstanden sehr witzige und fantasiereiche “Zeitungsartikel”.

 

Bei unserer wunderbaren Oksana lernten die Kids ihre ersten Wörter und Sätze in Deutsch. Einige Sessions fanden während der Online-Stadtführungen statt, so konnten sich die Kids schneller die Farben, Zahlen etc. merken. Auch ein paar Kinderlieder wurden einstudiert.

 

Olena, Olga, Azad und Oleksij – das Team von Голоси Дітей/Voices of Children (eine Organisation, die sich auf Schutz und Rechte der Kinder spezialisiert) – traf sich mit unseren Schützlingen und sprach über ihre Rechte und Pflichten gegenüber der Erwachsenen, über die Problematik der Gewalt und Unterdrückung, über den Mut, die Gewalt und Erniedrigungen zu erkennen und nicht zu verschweigen, über die Lösungsmöglichkeiten.

Dieses Thema erschien uns sehr wichtig, denn das Problem der Kriegskinder ist oft nicht nur der Krieg, sondern auch soziale Probleme, häusliche Gewalt, Einschüchterung, Unterdrückung des Individuums und die schlichte Vernachlässigung, die u. a. ein Krieg mit sich bringen kann.

Besonders erfreulich war zuzusehen, wie reif und erwachsen unsere Kids mitdiskutieren, wie offen und herzlich sie reagieren, wenn sie die Unterstützung der Erwachsenen spüren.

Später leitete Olga eine Diskussion zum Thema Tierschutz und beriet die Kids, wie man konkret den Straßen- und Heimtieren helfen könnte.

Oleksij machte eine spannende Online-Stadttour durch Magdeburg. Und da er selbst als Fotograf tätig ist, besprach er mit den Kindern interessante und ungewöhnliche Ideen für Fotografie.

 

Bei den Poesie-Sessions mit der Lyrikerin Nadiiia gab es zum Aufwärmen einige Gedichte und Songs, bei denen man die Reimen heraushören sollte. Dann übte man sich in Reime finden. Dann besprach man das Thema des zukünftigen gemeinsamen Gedichts. Jeder schlug seine Zeilen und Reimen dazu, man diskutierte über die Reihenfolge der Strophen. Am Schluss ergab sich ein lustiges längeres Gedicht über die Erlebnisse während des Onlinecamps.

 

Unsere Kids hatten auch die Gelegenheit, als Mentoren aufzutreten, Workshops zu leiten und Diskussionen zu moderieren.

Unsere jüngste Mentorin, Alisa aus Maryinka, entwickelte selbst die Choreografie und brachte einen Tanz bei.

Unter der Leitung unserer ehemaligen Schützlinge Rusya aus Maryinka und Zhenia aus Awdijiwka entwickelten die Kids ihre eigenen Ideen für ein Fotoshooting und veranstalteten jeweils in ihren Orten eine Fotosession.

Unsere Sonja aus Awdijiwka moderierte einige Diskussionsrunden.

Die 16-jährige Lera aus Maryinka war neu beim MUSIK RETTET. Sie fand die Idee, einen Workshop selbst zu leiten, sehr attraktiv, so leitete sie gerne einen Workshop in Textilmalerei.

 

 

Es war eine wunderschöne Zeit, trotz Entfernung und Beschränkungen!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Spendern und Unterstützern, bei allen freiwilligen Mentor*innen! Herzlichen Dank an die Organisation Голоси Дітей/Voices of Children für die Kooperation mit unserem Projekt.

 

Und zum Schluss das gemeinsame Gedicht – Resultat aus dem Poesie-Workshop:

 

 

Вірш про табір 2020 в онлайн-форматі

 

*

Одного разу підключились

До табору, але онлайн.

У Зумі разом всі зустрілись,

Поповнили собі “Білайн”

І запаслися інтернетом,

Щоб вистачило до кінця.

Пароль залишиться секретом

Лише між нами тридцятьма.

*

Вже в перший день було багато,

Хто на знайомство поспішав:

По табору – у кожну хату,

Онлайн кордони – не межа!

Хоч і на відстані великій,

Та все ж бо поруч з усіма.

У нас не злипнуться повіки -

Ми підключились недарма!

*

Для нас воркшопи готували,

Щоб в таборі не нудьгували,

Ми танцювали і співали,

І кожен день тут був цікавим!

*

Нам Руся казку розказала,

Затамували подих всі.

А потім в Зум приїхав Алан,

Аби навчити всіх красі.

*

Пройшлися по берлінським “штрассе”,

Було будівель досхочу,

Екскурсії цікаві й класні,

Погода добра, без дощу.

Будівлі потім малювали

Та Аланові відправляли.

*

Німецьку мову вчили вправно

З Оксаною: де ліво-право,

Відмінювання дієслів,

Щоб кожен щось сказати вмів.

Бо ж як в Берліні розмовляти,

Якщо в країні іноземній

Тобі потрібно щось спитати?

*

Усі вставали спозаранку,

Бажали смачного сніданку

Та в позу “гопніка” сідали -

І так всі разом розважались.

Метелик, кішка і собака -

Це не контактний зоопарк,

Це пози задля рівноваги.

Ми з йогою стаємо “штарк”.

*

Ми навіть зранку танцювали,

Та Зум був часто проти нас.

Всі кроки в ритмі рахували,

І з нами танцював Донбас!

*

Народить панда кошенятко, -

Говорить баба Зіна всім.

Але це знають і малятка:

Фільтруйте джерело новин.

*

Ролями інколи мінялись,

Та ментори у нас навчались.

По фотографії проекти

Ми втілювали у життя.

Яскраві будували плани

На наше світле майбуття.

Екологічні всі аспекти

Ми записали у конспекти.

*

Нам вітер віє у волосся:

На камері – неначе кліп.

І в спілкуванні нам вдалося

Обрати шлях майбутніх мрій.

*

Щоб вдома ми не сумували,

Воркшопи ми застосували

До нашого життя щодня.

Ми вчились долі посміхатись

Та креативно виражатись

В віршах, малюнках і піснях.

*

Ми театрально розминались -

Обличчя буде молодим,

А ще й виставу починали.

В театрі місце є усім!

*

Хоча було все не в реалі -

Та вийшло все онлайн не гірш.

І поетично написали

Всі разом цей чудовий вірш.

 


Bankverbindung für Spenden

Ukraine Hilfe Berlin
IBAN: DE24 8306 5408 0004 872215
BIC: GENO DE F1 SLR

Betreff: Name der jeweiligen Aktion

Heart for Ukraine agiert unter der Obhut des gemeinnützigen Vereins Ukraine-Hilfe Berlin e. V. (Vereinsregister: VR 34200 B )

Nach Anfrage wird Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung erstellt.

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Dein Herz kann entscheidend sein!