• info@heartforukraine.com

Diffusions // internationales Kunstprojekt im Kriegsgebiet

  • -
ce09b881955507.5d0f54903593c

Diffusions // internationales Kunstprojekt im Kriegsgebiet

Anfang Juni 2019 reiste Alan Meyer wieder nach Mariupol, die südukrainische Stadt an der Frontlinie. Dies war bereits der zweite Besuch des Malers in der südukrainischen Hafenstadt, die ihm sehr gefallen hat. Bei seinem ersten Besuch im Februar brachte Alan die Bilder der Ausstellung, die im Rahmen des Projekts „Diffusions“ entstanden sind, nach Mariupol mit. Bereits in diesem Winter plante er seine nächste Reise, um an der Ausstellung von Olena Ukraintseva teilzunehmen, die mit der Unterstützung von einer zivilgesellschaftlichen Organisation „Liga der freien Malern ARS ALTERA“ organisiert wurde. Die Ausstellung verlief in den Räumen eines der größten Einkaufszentrums von Mariupol „Port city“ und fand eine große und positive Resonanz in den Medien und unter den Besuchern.

Fotobericht HIER

Alan nahm nicht nur an der Ausstellung teil, sondern führte auch Workshops zum Malen von Stadtlandschaften durch. Die Künstler sowie die Kunstliebhaber aus Mariupol arbeiteten zusammen mit Alan an unterschiedlichsten Orten der Stadt: im touristischen Zentrum, in Industrie- und Hafenbezirken, auf grünen Landschaften und in ruhigen Wohngebieten. Basierend auf seiner Erfahrung als Gründer vom Projekt Diffusions sieht Alan in den plein airs in den Städten einer der effektivsten Methoden, die moderne Kunst zu popularisieren.

Fotobericht HIER

Die Museum-Plattform «Vezha» («Turm»), die in einem ehemaligen Feuerwehr-Turm sich befindet, war als Ort für Alans Workshop zur Porträt-Kunst ausgesucht

Fotoberichte:
https://www.behance.net/gallery/83306075/Vezha-Mariupol-Alan-Meyer-Meisterklasse
https://www.facebook.com/vezhacreativespace
https://mariupolrada.gov.ua/en/media/vezha-creative-space

Einer der aktivsten Teilnehmern von plein air war Zugrait Novikova, eine Aussiedlerin von Avdijivka. Dank ihrer Liebe zur Kunst und ihrer technischen Unterstützung herrste beim plein air eine inspirierende und wohltuhende Stimmung. Als letzter Ort für plein air dienten die Ruinen der alten Synagoge, die während des zweiten Weltkriegs zum teil zerstört wurde und nach dem Krieg als Lager funktionierte. Eine typische für die Sowjetzeiten Vernachlässigung führte zum Absturz des Dachs der Synagoge in der Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts. In dem Zustand, der an das römische Kolosseum erinnert und mit dem Risiko der weiteren Zerstörung, befindet sich die Synagoge zurzeit. Zusammen mit der jüdischen und Künstlergemeinschaft plant Alan im Rahmen des Projekts Diffusions im September eine Ausstellung unter freiem Himmel auf den Ruinen der Synagoge durchzuführen. Der ausgesuchte, untypische für die Ausstellung Standort verfolgt das Ziel, die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf die Notwendigkeit der Bewahrung dieses geschichtlichen Gebäudes zu lenken. Eine ähnliche Aktion mit der Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin war erfolgreich.
Alan sucht nach den Künstlern und Mäzenaten mit dem Interesse, die Ausstellung zu unterstützen, die vielleicht das Leben der Mariupoler Synagoge retten könnte.

Fotobericht HIER

Die Teilnehmerin des Projekts Diffusions Olena Klochko führte in Mariupol einen Workshop zur ausgedruckten Malerei. Der Workshop fand in dem Hof DK „Molodizhnyj“ („Jugend“) statt, der die Stadtverwaltung zur Verfügung stellte.

Fotobericht HIER

Wir wollen noch mal uns herzlich bei DK „Molodizhnyj“, creative space „Vezha“, Mariupol TV (MTV) für die Informationsunterstützung, die Plattform ТЮ, die Kulturabteilung des Stadtrats von Mariupol, insbesondere Diana Trima und Alina Kozyzku, Culture Bridges, dem Mariupoler Photograph Stanislav Ivanov und Lehrerin Tatiana Molokhovu bedanken.

Die Teilnehmer der Ausstellung PostMost: Olena Ukrainzeva, Hanna Tokarenko, Anna Apelt-Matvijchuk, Anastasia Shyshkina, Borys Dovhaniuk, Oleksandr Malakhovskyj, Kateryna Karben-Fortun, Volodymyr Yaskiv, Roman Safronov, Inna Abramova, Olena Klochko

https://www.behance.net/gallery/82089023/malahovskij-aleksandr
https://www.behance.net/gallery/81955507/PostMost
https://www.behance.net/gallery/81898331/Katerina-Karaben-Fortun
https://www.behance.net/gallery/81834207/Anna-Apelt
https://www.behance.net/gallery/76397223/Elena-Ukrainceva
https://www.behance.net/gallery/76322659/anny-torkaenkoAnna-Torkaenko
https://www.behance.net/gallery/70279845/Inna-Abramova
https://www.behance.net/gallery/70279079/elena(olena)klochkoå


Bankverbindung für Spenden

Ukraine Hilfe Berlin
IBAN: DE68 8306 5408 0104 872215
BIC: GENO DE F1 SLR

Betreff: Name der jeweiligen Aktion

Heart for Ukraine agiert unter der Obhut des gemeinnützigen Vereins Ukraine-Hilfe Berlin e. V. (Vereinsregister: VR 34200 B )

Nach Anfrage wird Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung erstellt.

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Dein Herz kann entscheidend sein!