• info@heartforukraine.com

Author Archives: Urg0nu-Nro33M

  • -
20160106_152325

MUSIK RETTET – eine Winterreise in die Kriegsgebiete

Anfang Januar reisten die Freiwilligen Musiker Marina und Roman in Begleitung von Militärärztin Snezhana in die ATO-Zone. Innerhalb einer Woche spielten die beiden Musiker insgesamt 11 Konzerte – in Slowjansk, Kramatorsk, Severodonezk, Konstantinovka, Druzhbivka und an der Frontlinie nahe Trochizbenka.

Fotobericht HIER
Die Bedingungen waren nicht einfach – die Außentemperaturen lagen bei -10 bis -28, viele der Räume waren nicht oder nur spärlich beheizt, die Straßen stark vom Krieg beschädigt und vom Schnee und Eis bedeckt. Am stärksten litt unser Auto – auf einem Landweg nahe der Frontlinie verloren wir halbe Stoßstange und auf dem Rückweg platzte der Hinterreifen.

Doch die glücklichen Gesichter der Zuhörer und die Dankbarkeit und Herzlichkeit, mit der man uns empfing entschädgten alle unsere Strapazen. Wir haben miterleben dürfen, wie die Musik Seelen heilt und buchstäblich das Leben rettet, wie sie die traurigen, müden Augen der Menschen wieder zum leuchten bringt.
Nicht nur die Musik – allein die Tatsache unseres Besuchs und die überbrachten Grüße aus Deutschland machte den Menschen viel Freude und schenkte neue Hoffnung.

In Trochizbenka wurde humanitäre Hilfe und Weihnachtsgeschenke übergeben.
5 Blutzuckermessgeräte samt Teststreifen und ein paar andere Kleinigkeiten (Vitaminbrausen, Paracetamol und Erkältungstees, die wir in Berlin als Spende erhielten) empfing die Krankenschwester Liliya Schwetz. Lilia ist die einzige Medizinerin, die im Ort geblieben ist und sich um die Kranken in Trochizbenka sowie vier weiteren Dörfer an der Frontlinie kümmert.
Herzlichen Dank an die anonyme Spender, die uns die neuen Geräte verschenkten.
Kosten für dazugehörenden Streifen:
Teststreifen für die Geräte ONE TOUCH VERIO x 2 = 66,91
Teststreifen für die Geräte CONTOUR NEXT x 4 = 93,04
Gesamt: 159,92 €

Aktion “WISSEN SCHENKEN – FRIEDEN BRINGEN”
Im Kindergarten von Trochizbenka übergaben wir Weihnachtsgeschenke für die Kleinen – Ausmalbücher und Buntstifte.
Für die Schulkinder haben wir Bücher eingekauft – Enzyklopedien, “Märchensammlungen aus aller Welt”, “Geschichte der Ukraine in Märchen und Legenden”
(Kosten für Bücher zusammen: 8440,00 UAH, Buntstifte für die Kleinen: 764,00 UAH)
Da zur Zeit viele der Kinder wegen Schulferien nicht im Ort waren, übergaben wir die Bücher an die zivil-militärische Verwaltung des Ortes, die die Schule betreut. Sobald der Unterricht anfängt, werden die Bücher in der Schule an die Kinder verteilt.
Mit dem Einkauf von Heizgeräten für die Schule entschlossen wir uns noch abzuwarten – vor Ort haben wir erfahren, dass es Hoffnungen gibt bis zum Schulanfang die Beheizung der Schule wiederherzustellen, die zivil-militärische Verwaltung des Ortes bemüht sich zur Zeit um den schnellen Einbau von Feststoffkesseln und den Einkauf der Heizkohle.
Der Kindergarten wird bereits einigermaßen beheizt. Zwar wurde er während der Beschüsse beschädigt und es muss dort noch einiges renoviert werden. Jedoch bemerkten wir, dass man hier mit viel Herz wieder aufbaut und alles mögliche tut, um den Kleinen einen gemütlichen Hort zu bieten.

Die zivil-militärische Verwaltung von Trochizbenka, vor allem ihr Leiter Ruslan Tkachuk erwies sich als sehr kooperativ und unterstützte uns während der Reise (Auskunft, Begleitung, Passierscheine) Vor Ort setzt sich die Verwaltung stark für die Versorgung der Bevölkerung, Wiederherrstellung der Infrastrukturen und Wiederaufbau der Häuser ein, was unter gegebenen Umständen nicht einfach ist, denn nicht nur die Wiederaufbau angesichts des Budgetmangels, sondern selbst die Arbeit im Büro – ein unbeheiztes Gebäude mit Aussen-WC – wird durch die Außentemperaturen (zum Zeitpunkt unseres -20 bis -28 Grad) zu einer Heldentat.
Trotz Kälte, Geldmangel und weiteren Beschüssen setzt man alles daran, um den normalen, friedlichen Alltag im Ort wieder einzuführen. Es gibt im Ort sogar eine funktionierende Musikschule.

In Slowjansk trafen wir Andrij – Freiwilliger und Mitbegründer der Wohltätigkeitsorganisation “Славянск Возрождение”, der uns auch auf der Reise begleitete und für Unterkunft sorgte.
Am letzten Tag übergaben wir ihm 250 Euro für seine Organisation zwecks Einkaufs warmer/wärmender Sachen (Thermo Unterwäsche, Wasserkocher, Heizgeräte etc) sowie Wartung und Auftanken der Transportfahrzeuge.

Da wir zu der Zeit der orthodoxen Weihnachten reisten, kauften wir natürlich auch etwas Süssigkeiten und Tees ein, die wir nach manchen Konzerten an die Menschen verteilten.

Auf unserer Reise konnten wir mit vielen Menschen reden und hatten einen Einblick in die Sorgen und Nöte der vom Krieg gezeichneten Gegenden. Eigentlich fehlt es dort an allem – viele Existenzen sind ruiniert, manche Menschen können sich kaum Lebensmittel, Kleidung, geschweigedenn nötige Medikamente leisten. Außerdem ist die öffentliche Verkehrsverbindung in und zwischen den Städten nur spährlich wiederhergestellt, besonders die Dorfbewohner leiden daran. Überall fehlt es an brauchbaren Fahrzeugen.
Um zu überleben hilft man sich gegenseitig, wo man kann – die Zivilbevölkerung unterstützt die Freiwilligen und die Armee, die Freiwilligen müssen zum Teil die nicht funktionierenden Infrastrukturen ersetzen, Soldaten versorgen die schwer zugänglichen Dörfer an der Frontlinie.
Die Basisversorgung in den Orten, die nicht direkt an der Frontlinie liegen ist zwar einigermaßen wieder hergestellt, die meisten Geschäfte funktionieren, das Leben normalisiert sich nach und nach. Dennoch haben viele Menschen durch den Krieg wenn nicht ihr Leben, Gesundheit oder Familienmitglieder, dann ihre Arbeit, ihr Hab und Gut verloren.
Neben einfacher humanitären Lieferungen und Unterstützung beim Transport ist es daher besonders wichtig den Aufbau der Existenzen und Bildung zu unterstützen. Wir knüpfen zur Zeit immer neue Kontakte und tauschen Ideen diesbezüglich aus.

Aber das wichtigste ist es die Menschen moralisch zu unterstützen, ihnen das Gefühl zu geben, dass man sie nicht vergessen hat! Es ist wichtig sie mit Musik, Kunst und einfach mit menschlicher Wärme und Zuwendung von ihren Wunden und Schmerz abzulenken. Das gibt ihnen Kraft weiter zu arbeiten und das Land wieder aufzubauen. Das gibt ihnen Ruhe und Stärke, die sie brauchen um sich zu versöhnen.

Wir sind sehr glücklich, dass wir diese musikalische Reise machen konnten und hoffen bald wieder die Ostukraine zu besuchen.

Herzlichen Dank für die Kooperation an:
Команда психологічної інтервенції “BLUE ANGEL Ukraine”
Трьохізбенська ВЦА
Благотворительный Фонд “Славянск Возрождение”
Ruslan Tkachuk Эдуард Кулинич Vadym Karpenko

Herzlichen Dank an alle unseren Spender und Unterstützer!

Fotobericht HIER
P.S. Weitere Videos sowie sämtliche Belege folgen


  • -
12621984_951527138233974_5723029968276027940_o

LASS UNS REDEN – Bericht der Veranstaltung

“Man sagt, dass die Zeit alle Wunden heilt. Das ist gut, wichtig ist nur, dass die Zeit nicht die Herzen vertrocknen lässt.”

Liebe Freunde, wir danken allen, die mit uns gemeinsam die Opfer und die Ereignisse gedachten.
Herzlichen Dank an die Zionskirche und an die Künstler – Maryna Shuklina, Irina und Marina Bondas.
Vielen Dank auch an Наум Ардышев und die Blue media Veranstaltungstechnik GmbH für die Technik, Arthur Yatsenko, IgorFedcenko und Sergej Fortunjew für die Hilfe beim Aufbau und Transport.

Fotobericht HIER

An dem Abend sind 140 Euro in die Spendenbox eingegangen und wurden dem Verein Ukraine-Hilfe Berlin e. V. übergeben. Diese Spenden werden für den Einkauf von warmen Sachen verwendet (Thermounterwäsche, ggf. Wärmepads, Heizgeräte u.a.)

Im Übrigen, geht die Spendenaktion weiter. Die Temperaturen in der Ukraine liegen zur Zeit zwischen -5 und -25 Grad, in den östlichen Regionen (vor allem Kramatorsk, Slovjansk und Umgebung) ist es besonders kalt, die Beheizung an vielen Orten mangelhaft bis abwesend.

Spendenkonto:

Ukraine-Hilfe Berlin e.V.
Deutsche Skatbank
IBAN: DE24 8306 5408 0004 8722 15
KENNWORT: Wärme für die Ukraine

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! Bitte kontaktieren Sie Ukraine-Hilfe Berlin e. V. (http://www.ukraine-hilfe-berlin.de/kontakt/) falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.

Wir danken Ihnen für die Unterstützung!


  • -
mashinka1

Liebe Grüsse aus Kramatorsk

Im Sommer 2015 übergaben wir an das Flüchtlingszentrum Kramatorsk (Центр волонтерской помощи на Марата,6) 2000 UAH für den Kauf einer Nähmaschine. Gleichzeitig mit unserer Spende bekam das Zentrum eine Nähmaschine als Geschenk.

Daraufhin haben wir beschlossen, das Geld anders zu verwenden.
So wurden Socken, Hygieneartikel, Batterien und Pflaster eingekauft und das Transportauto getankt. Ähnlich wird der Rest der 2000 UAH verwendet.
Das Flüchtlingszentrum Kramatorsk bedankt sich sehr bei allen ungleichgültigen Herzen!

Fotos HIER


  • -
12143309_10204718265147481_441779252325397847_n

Weitere große Sendung mit medizinischem Zubehör in Kyiw angekommen.

Weitere große Sendung mit medizinischem Zubehör in Kyiw angekommen.
https://www.facebook.com/heartforukraine/posts/945596228819318

Die Organisation Кожен Може/Everybody Can bedankt sich bei allen Spendern und bei den berliner Freiwilligen!
Das Verbrauchsmaterial und Zubehör für die Intensivstation haben die Ärzte des Institutes für Neurochirurgie bereits abgeholt. Der Rest wird zur Zeit verteilt und weiterverschickt.

Liebe Freunde, wir danken für Ihr grosses Herz!
Zusammen schaffen wir mehr!

Herzlihst, euer H4U Team


  • -
005

Liebe Grüsse aus Kramatorsk

Unsere humanitäre Sendung vom 19.09 wird im Kramatorsker Flüchtlingszentrum verteilt.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.945222765523331.1073741841.781019395277003&type=3

Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Spendern und allen Freiwilligen, die uns beim sortieren und packen mitgeholfen und den Transport ermöglicht haben!

Herzlich, euer H4U Team

 

006 019

Mehr fotos HIER

 

 


  • -
tetagam2

Liebe Grüsse aus Mariupol! Tetagam angekommen

Die restlichen 30 st. Tetagam sind dort im Krankenhaus angekommen. Die Ärzte bedanken sich sehr!

Liebe Freunde, auch weiterhin benötigen die Krankenhäuser in der Ukraine Medikamente, Opreationszubehör und Verbandsmaterial. Da es bald herbstlich wird, kommen auf die Liste auch Präparate gegen erkältung und Grippe, Wintercremes und Wärmepads.
Über eine Sachspende oder Möglichkeit, die Sachen zum ermäßigten Preis zu bekommen wären wir sehr dankbar.


  • -
11224476_10204666347169564_4340844813101484170_n

Die Organisation Кожен Може/Everybody Can bedankt sich bei  Vitali Olijnik und Olga Gordaschnik für die Crocs Schuhe, die den Ärzten die viele Stunden auf den Beinen erleichtern.

 

3 Paar Schuhe gingen an die Ärzte des Kyiwer Krankenhauses Nr17 und eine grosse Kiste ist in den Krankenhaus Mariupol geschickt worden.

Die Ärzte bedanken sich sehr!

 

Die Ärzte des Kyiwer Krankenhauses Nr17 bedanken sich auch für den Computerbildschirm, der mit der letzten Sendung angekommen ist. Er steht jetzt im Ordinationszimmer anstatt eines uralten 15 Zoll Monitor mit einem breitflächigen Streifen (das Computer wird von etwa 30 Ärzte zum erstellen und ausdrucken wichtiger Dokumente benutzt)


Liebe Freunde, vielen herzlichen dank für Eure Spenden und Euer grosses Herz!

 

12038530_10204666354889757_6980341510603631215_n monitor aus berlin  11224476_10204666347169564_4340844813101484170_n

 

Mehr Fotos HIER


  • -
12049346_945595325486075_7949999617809896002_n

Medizinische Spende

Unser Freiwilliger Carlos Alberto Rodríguez spielte heute den Weihnachtsmann und brachte zum Sammelpunkt für Medizin ein voll beladenes Auto mit Verbandsmaterial und medizinischem Zubehör, die er als Sachspende bekam.

Gerade wird gezählt und aufgelistet für den Zoll und eingepackt für den Transport. Und vor Freude getanzt :)

Fotos HIER

 


  • -
005

Humanitärer Transport in Kyiw angekommen

19.09.15 Berlin-Kyiw

Insgesamt 2 vollgepackte Kleintransporter (1400 kg) mit Warmer Kleidung (vor allem Kinder- und Babykleidung), Schuhen, Decken, Schul- und Hygieneartikel für Kinder und Spielsachen. Darunter auch unsere Sendung an das Flüchtlingszentrum Kramatorsk – es sollten am Anfang 2 Kartons sein, zum Sammelpunkt brachten wir dank unseren Spendern ganze 10 :)

Vielen Dank an Ilona Vovchyk (European Institute Of Social Advencement) für die Organisation, für ihre Wohnung und Garten, die für lange Zeit als Lagerraum dienten, für viele Stunden von sortieren und packen.

Vielen Dank an Dmitri Witow (БФ “Надійний Тил”) , Alla Angel (Гражданская Инициатива #РазомСила) Kate Bilyk, Sergey Rupos und Jan Wachowsky für Transport.

Vielen Dank an Andrej Podlubnyi, Shahin Abasov, Yurij Gurzhy, Oleg Chvorun, Eugen Pogorely, Olga Filippova, Victoria Baranovska, Tatyana Kenty, Bohdanna Kindt und Larisa Stoyanovskaja für die Hilfe beim Laden und an Elena Maas, Ekaterina Ernst, Bohdana Kindt, Анна Гилецкая, Arina Mudrjanets, Tania Thiele, Elena Bosova, Elena Zh und Marina Bondas für die Hilfe beim sortieren und packen.

Vielen Dank an all die lieben Menschen, die mit ihren Sachspenden diese Sendung ermöglicht haben!

Vielen Dank an alle beteiligten für ihr grosses Herz!

Demnächst wird die Ladung weiter verteilt an das Waisenhaus “Отчий Дом” in Krasnoarmejsk, gezielt an etliche Familien der Opfer und Verletzten (danke an die Organisation Надийный тыл für die Kooperation) und an das Flüchtlingszentrum Kramatorsk.

Herzlichst, euer H4U Team
Fotos/Teilberichte:

https://www.facebook.com/ila.bluegold/posts/1594181210896760?pnref=story

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1176340522382131&set=a.222634084419451.72908.100000185835124&type=1&theater

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=903840839696160&id=100002107576475&pnref=story


  • -
tetagam3

Vielen herzlichen Dank für die gespendeten TetagamP Fertigspritzen

Neulich feierten wir einen “zweiten Geburtstag” – mit einem riesigem Geschenk – 50 Tetagam P Fertigspritzen.
Herzlichen Dank an Frank Wagner für die großzügige Spende!
20 Stück sind bereits in Kyiw angekommen und werden nach der Dringlichkeitsliste verteilt. Der Rest reist voraussichtlich nächste Woche.
(Zur Zeit sind wir leider noch begrenzt mit Logistik, besonders bei kühl zu lagernden Medikamenten, daher musste die Sendung aufgeteilt werden)


Bankverbindung für Spenden

Ukraine Hilfe Berlin
IBAN: DE68 8306 5408 0104 872215
BIC: GENO DE F1 SLR

Betreff: Name der jeweiligen Aktion

Heart for Ukraine agiert unter der Obhut des gemeinnützigen Vereins Ukraine-Hilfe Berlin e. V. (Vereinsregister: VR 34200 B )

Nach Anfrage wird Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung erstellt.

Events

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Dein Herz kann entscheidend sein!